Mit dem Release wird die Analyse der Nutzerdaten für Sie noch einfacher. Insbesondere das neue Reports-Modul, aber auch vereinfachte Datums- und Device-Filterung sowie zahlreiche Detail- und Performanceverbesserungen vereinfachen Ihnen die Arbeit mit m-pathy.

Reports zum einfacheren Einstieg in die Analyse:

Das neue Reports-Modul ersetzt den Charts-Reiter und rückt an die erste Stelle der Analysefeatures. Es bietet einen attraktiven und einfachen Einstieg in das Interface und die Analyse. Anhand von relevanten Kennzahlen ist schnell offensichtlich, wo es Optimierungspotential gibt, und über die Drilldown-Möglichkeiten kann dieses Potential dann genauer untersucht und quantifiziert werden.

Die Reports zeigen dabei ganz verschiedene Kennzahlen – ob zu Bouncern, zum Scrollverhalten oder auch zu Navigationswegen.

Praktisch zum Einstieg in die Analyse ist zum Beispiel der neue Navigation-Flow: Dort wird grafisch gezeigt, woher die meisten Visits einer bestimmten Seite kommen und wohin sie diese Seite verlassen. So kann man schnell verschiedene potentielle Nutzergruppen aufgrund ihres Navigationsverhaltens identifizieren und diese über die Drilldown-Möglichkeit mit den anderen Analysefeatures genauer analysieren.

Einfachere Datums- und Device-Filterung:

Die Datums- und Device-Filterung ist jetzt rechts neben den üblichen Filter-Reitern direkt aufrufbar. Damit sind diese beiden oft notwendigen und sinnvollen Möglichkeiten der Filterung leichter und schneller erreichbar. Auch die Auswahl von Datumsbereichen und Devices haben wir grundlegend überarbeitet. So geht es einfacher und schneller, den gewünschten Datumsbereich und gewünschte Devices auszuwählen.

Außerdem werden jetzt standardmäßig beim initialen Aufruf des Analyse-Interface die aufgezeichneten Daten der letzten 30 Tage angezeigt und nicht alle aufgezeichneten Daten geladen. Der Fokus liegt so auf den tagesaktuellen Daten und alte oder sogar veraltete Daten stören nicht den Einstieg in die Analyse. (Natürlich ist es auch möglich, über die neue Datumsauswahl alle Daten zu laden.)

Granularere Filterung nach Zeiträumen bei der Movement-Map:

Auch nur Mausbewegungen der ersten ein und zwei Sekunden können jetzt auf der Movement-Map angezeigt werden. So ist es besser möglich, Mausbewegungen während der ersten Momente auf der Seite nachzuvollziehen.

Außerdem enthält das Update noch folgende Verbesserungen:

  • kleinere Darstellungs- und Funktionalitätsverbesserungen nach dem Rebrush
  • schnellere Textsuche für ab sofort aufgezeichnete Daten
  • allgemeine Geschwindkeitsoptimierungen