Bei m-pathy UX Insight können Filter für Sessions ab jetzt schneller und mauslos gesetzt werden.

Die vorschlagsgebende Suche ist fehlertolerant und durchsucht automatisch alle Filtermöglichkeiten, wie sämtliche mögliche Pagenames, Segmente und Segmentwerte. So kann mit nur einer Suche und einem Klick zeitgleich das richtige Segment mit richtigem Segmentwert eingestellt werden. Das vereinfacht das Auffinden und Setzen der gewünschten Filter in einer Analyse.

Als neuestes Filterkriterium wurde „Last Pageview“ erstellt. Damit ergibt sich ab sofort die Möglichkeit, diejenige PI herauszufiltern, die die Letzte eines bestimmten Pagenames ist. Im Gegensatz zur bereits bekannten Filtermöglichkeit „Last Page“ können hierbei innerhalb des Visits noch beliebige PIs anderer Pagenames folgen.

Mit diesem Release vereinfacht sich auch die Interpretation des Navigation Flows innerhalb der m-pathy UX Insight Reports: Wie gehabt steht der gefilterte Pagename mittig zwischen seinen Vorgänger- und Nachfolger – Seiten. Ab sofort wird dabei aber nur noch die Vorgänger-PI des erstmaligen Seitenaufrufs (links) bzw. die Nachfolger-PI des letztmaligen Seitenaufrufs (rechts) dargestellt. Als praktisches Beispiel: Sie können jetzt auf einen Blick sehen, auf welche Seiten User nach der Produktübersichts-Seite gingen, bevor sie ihre Website komplett verlassen haben.

Darüber hinaus gab es auch bei diesem Release diverse Bugfixes und Optimierungen unter der m-pathy Haube.